„Summer Bodies are made in Winter!“

Gibt es dann auch einen „Winter Body“ und wie schaut dieser aus? 

Im Winter bewegen wir uns etwas seltener in der freien Natur, als im Sommer. Während der Feiertage verbringen wir viel Zeit mit der Familie und Freunden, bei Festtagsgerichten und süßen Leckereien.

Somit ist an dem Spruch etwas dran, dass wir gerade im Winter etwas für unseren Körper und unser Wohlbefinden tun sollten. Und ja – es stimmt, „wenn du in deinem Badeoutfit gut aussehen möchtest oder dich in deinem T-Shirt und in Sommershorts gut fühlen möchtest, dann ist es im Mai zu spät um damit anzufangen. Es geht nicht darum extrem schlank und ausgehungert zu sein, sondern sich einfach gut zu fühlen. Wenn du zufrieden bist, dann siehst du automatisch gut aus!

Nun – wie fangen wir an?

1. Ziele setzen

Was ist dein konkretes Ziel? Mach dir einen Plan.

2. Konzentration auf Gewohnheiten, fokussiere dein Ziel

Achte auf ausgewogene Ernährung in Maßen. Meide belastende Gewohnheiten wie Stress und den kleinen Schoko-Snack zwischendurch. Integriere die sportliche Aktivität in deinen Alltag.

3. Unterstützung annehmen

Jeder von uns hat harte Tage an denen nichts mehr geht. Schließe dich einer Trainingsgruppe an. Durch die Motivation anderer Menschen kannst du viel erreichen.

Die gute Nachricht ist, du hast Zeit und du musst keine extremen Opfer bringen. Behalte dein Ziel im Auge, setze dir monatliche Teilziele, versuche diese zu erreichen und sie zur Gewohnheit zu machen. Dieser langfristige Ansatz bringt nicht nur Ergebnisse, sondern wird auch von Dauer sein.

Den Sommerkörper formen wir im Winter und einen langfristig gesunden Körper erhalten wir durch regelmäßiges Training.

Herzsport unterstützt dich dabei. Wir erstellen deinen individuellen Trainingsplan um dich an dein Ziel zu begleiten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code